BIGtheme.net http://bigtheme.net/ecommerce/opencart OpenCart Templates

Dachrinne montieren so gehts…

dachrinne-selbst-moniteren
© highwaystarz

Dachrinne montieren:

Wer eine Dachrinne montieren möchte, muss nicht zwingend ein ausgebildeter Handwerker sein, denn unter Beachtung gewisser vorgaben, ist es einfach eine Dachrinne zu montieren. Wichtig ist jedoch, dass ausreichend Zeit für die Dachrinnenmontage eingeplant wird, damit die Regenrinne zuverlässig ihren Dienst verrichten kann – nämlich die Dachentwässerung auf lange Sicht.

Dachrinne montieren: Diese Utensilien werden benötigt

Mit bloßen Händen ist das Montieren einer Dachrinne natürlich nicht möglich. So werden verschiedene Werkzeuge benötigt. Dazu zählen eine Wasserwage, ein Hammer, eine feinzahnige Säge, ein Akkuschrauber, ein Maßband und eine Schnur. Zudem sollten noch Kneifzange und Blechschere bereitgelegt werden. Außerdem werden noch ein paar Schrauben und Nägel benötigt, aber diese hat der Heimwerker ja zumeist sowieso zuhause vorrätig.

Dachrinne montieren: Mit diesen Tipps geht es noch einfacher

Da man zum Dachrinne montieren verschiedene Werkzeuge, aber eben auch beide Hände benötigt, empfiehlt sich das Tragen eines Werkzeuggürtels, wo die Utensilien praktisch verstaut werden können. Weiterhin ist es sinnvoll, das Projekt nicht allein zu realisieren. Väter können zum Beispiel ihre Kinder einbeziehen, denn auch diese können mal einen Hammer halten, sie haben Spaß dabei und lernen sogar noch etwas.

 

DACHRINNEN MONTIEREN – VIDEO ANLEITUNG

Dachrinne montierenWer eine Dachrinne montieren möchte, muss nicht zwingend ein ausgebildeter Handwerker sein, denn unter Beachtung gewisser vorgaben, ist es einfach eine Dachrinne zu montieren. Wichtig ist jedoch, dass ausreichend Zeit für die Dachrinnenmontage eingeplant wird, damit die Regenrinne zuverlässig ihren Dienst verrichten kann – nämlich die Dachentwässerung auf lange Sicht.

Dachrinne montieren: Diese Utensilien werden benötigt

Mit bloßen Händen ist das Montieren einer Dachrinne natürlich nicht möglich. So werden verschiedene Werkzeuge benötigt. Dazu zählen eine Wasserwage, ein Hammer, eine feinzahnige Säge, ein Akkuschrauber, ein Maßband und eine Schnur. Zudem sollten noch Kneifzange und Blechschere bereitgelegt werden. Außerdem werden noch ein paar Schrauben und Nägel benötigt, aber diese hat der Heimwerker ja zumeist sowieso zuhause vorrätig.

 

Dachrinne montieren: Mit diesen Tipps geht es noch einfacher

Da man zum Dachrinne montieren verschiedene Werkzeuge, aber eben auch beide Hände benötigt, empfiehlt sich das Tragen eines Werkzeuggürtels, wo die Utensilien praktisch verstaut werden können. Weiterhin ist es sinnvoll, das Projekt nicht allein zu realisieren. Väter können zum Beispiel ihre Kinder einbeziehen, denn auch diese können mal einen Hammer halten, sie haben Spaß dabei und lernen sogar noch etwas.Dachrinne montieren: Diese Arbeitsschritte sind erforderlich da eine Dachrinne zumeist unter den Dachziegeln verläuft, sollten zuerst die unteren Dachziegel sorgfältig entfernt werden.

Eventuelle Abstände von Dachlatten sind dabei auszumessen, damit die Ziegel hinterher wieder ordnungsgemäß angebracht werden können. Soll die Dachrinne auf einer Garage oder einem Gartenhaus montiert werden, ist zudem zu beachten, dass es dort meistens keine Dachlatte gibt und deshalb selbst eine in der entsprechenden Länge angebracht werden muss. Als nächstes müssen die Rinneneisen befestigt und ausgerichtet werden. Das erste Rinneneisen wird dem gemessenen Abstand nach zwischen Ziegel- und Dachrand gebogen und mit Schrauben und Nägeln sicher befestigt. Zum Biegen der Rinneneisen sollte eine Kneifzange herangezogen werden.

Mit den übrigen Rinneneisen kann auf die gleiche Art und Weise verfahren werden. Nun kommt die Richtschnur ins Spiel. Diese wird quer über das Dach verlegt und zwar vom niedrigsten zum höchsten Punkt des Rinneneisens. Hierbei ist allerdings das Gefälle zu beachten, was mit der Wasserwaage nachgeprüft werden kann. Anschließend wird die Schnur wieder zurückgespannt, zur anderen Dachseite, wo das zweite Rinneneisen zuvor angebracht wurde. Das Gefälle stets im Auge, können dann die übrigen Rinneneisen dazwischen gespannt werden. Das Anbringen der Dachrinne,sind alle Halterungen montiert, muss nur noch die Dachrinne eingesetzt werden.

Wie das funktioniert, hängt zum einen von der Art der Dachrinne und zum anderen von den Herstellerangaben ab. So müssen die einzelnen Elemente der Dachrinne zu Recht gesägt und entsprechend verlegt werden. Es sollte dabei immer mit einem Eckstück angefangen und mit einem geendet werden. Während Kunststoffdachrinnen zusammengesteckt werden können, müssen Dachrinnen aus Metall häufig gelötet werden. Diese Angaben kann der Monteur jedoch den Vorgaben des Herstellers entnehmen.Zu guter Letzt sollte noch ein Laubgitter in die Dachrinne gelegt werden, damit die Regenrinne sicher vor herum wehendem Laub ist. Die zuvor entfernten Dachziegel können dann wieder angebracht werden. Mit diesen wenigen Schritten ist die Dachrinne bereits montiert und von nun an für die fachgerechte Entwässerung des Hausdachs zuständig.

Dachrinne montieren: Diese Arbeitsschritte sind erforderlich

die-dachrinne-montieren-sogehts
© Picture-Factory

Da eine Dachrinne zumeist unter den Dachziegeln verläuft, sollten zuerst die unteren Dachziegel sorgfältig entfernt werden. Eventuelle Abstände von Dachlatten sind dabei auszumessen, damit die Ziegel hinterher wieder ordnungsgemäß angebracht werden können. Soll die Dachrinne auf einer Garage oder einem Gartenhaus montiert werden, ist zudem zu beachten, dass es dort meistens keine Dachlatte gibt und deshalb selbst eine in der entsprechenden Länge angebracht werden muss. Als nächstes müssen die Rinneneisen befestigt und ausgerichtet werden. Das erste Rinneneisen wird dem gemessenen Abstand nach zwischen Ziegel- und Dachrand gebogen und mit Schrauben und Nägeln sicher befestigt. Zum Biegen der Rinneneisen sollte eine Kneifzange herangezogen werden. Mit den übrigen Rinneneisen kann auf die gleiche Art und Weise verfahren werden. Nun kommt die Richtschnur ins Spiel. Diese wird quer über das Dach verlegt und zwar vom niedrigsten zum höchsten Punkt des Rinneneisens. Hierbei ist allerdings das Gefälle zu beachten, was mit der Wasserwaage nachgeprüft werden kann. Anschließend wird die Schnur wieder zurückgespannt, zur anderen Dachseite, wo das zweite Rinneneisen zuvor angebracht wurde. Das Gefälle stets im Auge, können dann die übrigen Rinneneisen dazwischen gespannt werden.

Dachrinne montieren: Das Anbringen der Dachrinne

dachrinnen-dran-montieren
© bildlove

Sind alle Halterungen montiert, muss nur noch die Dachrinne eingesetzt werden. Wie das funktioniert, hängt zum einen von der Art der Dachrinne und zum anderen von den Herstellerangaben ab. So müssen die einzelnen Elemente der Dachrinne zu Recht gesägt und entsprechend verlegt werden. Es sollte dabei immer mit einem Eckstück angefangen und mit einem geendet werden. Während Kunststoffdachrinnen zusammengesteckt werden können, müssen Dachrinnen aus Metall häufig gelötet werden. Diese Angaben kann der Monteur jedoch den Vorgaben des Herstellers entnehmen.

Zu guter Letzt sollte noch ein Laubgitter in die Dachrinne gelegt werden, damit die Regenrinne sicher vor herum wehendem Laub ist. Die zuvor entfernten Dachziegel können dann wieder angebracht werden. Mit diesen wenigen Schritten ist die Dachrinne bereits montiert und von nun an für die fachgerechte Entwässerung des Hausdachs zuständig.

Apropo: Besuchen Sie gerne unsere Partner Webseite: www.Hobelmaschine-tests.de – Die passende Hobelmaschine finden und kaufen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen